Intuitives Malen – diese Materialien brauchst du

Im ersten Post dieser Reihe habe ich dir meine Definition vom intuitivem Malen beschrieben. Heute werde ich auf die Materialien eingehen, die man für das intuitive Malen benötigt.

An dieser Stelle ein kleiner Hinweis vorweg: In meinen Posts teile ich meine persönlichen Erfahrungen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder darauf, dass meine Aussagen die einzig richtigen sind. Probier also unbedingt aus, was für dich am besten funktioniert!

Pinsel

Was braucht man für intuitives Malen?

Zwei Dinge: Einen Maluntergrund (Zettel, Leinwand, Serviette, …) und ein Malwerkzeug (Bleistift, Kulli, Pinsel mit Farbe, Kreise, …).

Wenn du dir meine Bilder ansiehst, dann ist jedoch schnell klar, da ist mehr als eine Serviette und ein Kugelschreiber im Spiel gewesen.

Für mich funktioniert intuitives Malen am besten mit viel Farbe. Und da es ja ums Fühlen, Spielen, Loslassen geht, mag ich es, mit dem ganzen Körper und vor allem, mit der Farbe an meinen Händen zu arbeiten.

Dies geht für mich besonders gut mit Acrylfarben*. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Eigenschaften lassen sich die Farben auch hervorragend schichten und es ist möglich, eine spezielle Tiefe ins Bild zu zaubern.

Acrylfarbe

Acryl kann auf stärkerem Papier (zum Beispiel 300g Aquarellpapier*) und natürlich auf Leinwänden aufgetragen werden. Ich habe bisher tatsächlich immer zur Leinwand* gegriffen und diese auch gerne schön groß (60cm x 80cm) um mich richtig austoben zu können.

Neben Farben und Papier oder Leinwand braucht man dann natürlich noch Pinsel und jegliche weitere Materialien um die Farbe aufzutragen. Du kannst hervorragend deine Finger nehmen (Acrylfarbe lässt sich mit Seife gut von der Haut entfernen, oder du nutzt eine Schutzcreme* oder Handschuhe). Schwämme und Spachtel eigenen sich ebenfalls.

Hier siehst du mal eine Auswahl meiner Utensilien die ich häufig zum Malen benutze.

Malutensilien

Neben den Acrylfarben kommen bei mir auch immer wieder (Öl-) Pastellkreiden* und Stifte (am liebsten die von Posca* und Edding) zum Einsatz.

Ansonsten kann ich dir empfehlen, Kleidung zu tragen, die Farbe abbekommen darf. Acrylfarbe geht (ohne Hilfsmittel) nicht wieder aus den Klamotten raus. Ich habe außerdem auch immer mehrere Tücher und Handtücher bei mir liegen.

Und ein besonders wichtiger Tip: Wasser. Zum einen sollten deine Pinsel stets im Wasser stehen damit die Farbe nicht an den Borsten eintrocknet. Zum anderen habe ich auch immer eine Sprühflasche* dabei um meine Leinwand und die Farbe anzufeuchten.

Und noch mal: Du kannst ALLES nutzen, was dir in den Sinn kommt. Nur weil für mich Acrylfarbe gerade so gut funktioniert, muss das nicht heißen, dass das auch dein Medium ist. Vielleicht bist du eher der Aquarelltyp, oder es sind Bunt- und Filzstifte, die es dir angetan haben.

Probiere unbedingt verschiedene Sachen aus und limitiere dich hier nicht. Das Ganze ist immer ein Prozess. Dinge dürfen anders sein als bei anderen, sie dürfen sich im Laufe der Zeit auch verändern. Mach die Reise des intuitiven Malens zu deinem ganz persönlichen Abendteuer!


*Affiliate Links/Werbelinks



3 thoughts on “Intuitives Malen – diese Materialien brauchst du”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.