Leinwände & Co – Malgründe für die Acrylmalerei

Dachpfannen, Holz oder doch klassische Leinwände? Nachdem ich mich bereits mit den Eigenschaften der Acrylfarbe und mit den passenden Pinseln beschäftigt habe ist heute der Malgrund für die Acrylmalerei an der Reihe.

Grundsätzlich gilt Acrylfarbe als ein sehr unkompliziertes Medium welches auf fast allen Untergründen anwendbar ist. Als Faustregel kann man sich merken, dass der Untergrund für Acrylfarben möglichst fest und fettfrei sein sollte.

Mögliche Malgründe

Für den schnellen Überblick: Acrylfarbe lässt sich auf Karton, Metall, Gips, Papier, Ton, Leinwänden, Kunststoff, Glas, Holz, Muschel, Eier, Stein, Keramik und Stoff auftragen. Und unter Umständen habe ich noch irgendwelche möglichen Oberflächen vergessen. Die Auflistung zeigt aber auch: Probier es einfach aus, sehr wahrscheinlich wird die Farbe halten 🙂

Zu einigen Malgründen werde ich nun im folgenden genauer eingehen und den einen oder anderen Tipp mit euch teilen.

Maluntergrund
Acrylfarbe auf Glas und Plexiglas

Leinwände

Einer der bekannten Maluntergründe dürfte wohl die Leinwand darstellen. Leinwände sind entweder mit Leinen, manchmal aber auch mit Baumwolle bespannt. Erhältlich ist dieser Malgrund in vielen unterschiedlichen Größen und Formen. außerdem kann man die Leinwand bereits auf fertig bespannten Keilrahmen kaufen oder sich das ganze selbst bespannen.

Leinwände grundieren

Oftmals sind die fertigen Leinwände direkt einsatzbereit. Manchmal muss man den Untergrund jedoch noch vorbereiten. Dies macht man am besten mit zwei bis drei Schichten Acrylgesso. Diese Grundierung dient einerseits dem Schutz der Leinen und verringert andererseits die Saugfähigkeit des Stoffes. Außerdem kann sie sich auf die Farbwirkung und Beständigkeit des Bildes auswirken.

Hier findest du eine schöne Anleitung zum Grundieren deiner Leinwände.

Leinwände spannen

Manchmal müssen die Leinwände auf den Keilrahmen noch nachgespannt werden. Bei fertigen Leinwänden hat man hier oftmals auf der Rückseite ein kleines Tütchen mit min. acht kleinen Holzkeilen. Diese Keile steckt man in die Ecken des Keilrahmens. Je tiefer die Keile im Rahmen stecken um so mehr wird der Stoff gespannt.

Hier habe ich eine gute Anleitung zum Spannen der Leinwände gefunden.

Ich male bisher überwiegend auf günstigen Leinwänden die ich beispielsweise bei Nanu Nana oder Action kaufe. Bisher habe ich keine dieser Leinwände grundiert und auch nicht extra spannen müssen. Hier müsst ihr aber selbst sehen, was sich für euch gut anfühlt. Gerade das Spannen der Leinwand mit den kleinen Holzkeilen ist sicherlich von der Größe abhängig. Und ob ich es bereuen werde, dass ich die fertigen Leinwände nicht mit Gesso grundiert habe wird sich wohl erst in einigen Monaten oder Jahren zeigen.

Leinwand
Leinwände in verschiedenen Größen

Papier und Pappe

Eine günstigere Alternative zur Leinwand ist Papier, Malpappe oder Karton.

Papier

Bei Papier solltest du auf die richtige Stärke achten. Zum einen gibt es spezielles Acrylpapier mit beschichtetem Papier. Zum anderen eignet sich aber auch dickeres Aquarellpapier für das Malen mit Acrylfarbe.

Wenn du Papier verwendet empfehle ich dir, dein Papier an allen vier Seiten auf den Tisch zu kleben um zu verhindern, dass es rund wird. Das sich Wellen bilden wirst du nicht gänzlich vermeiden können.

Malpappe

Malpappen sind fester als Papier und neigen nicht so sehr dazu, sich unter der flüssigen Farbe zu wellen.

Oftmals haben Malpappen bereits eine leinwandartige Struktur und eignen sich so besonders gut für die Acrylmalerei.

Karton

Im Grunde genommen ins Karton einfach noch eine Stufe stärker, härter oder dicker als Papier oder die Malpappe.

Karton findest du im Bastelbedarsfladen in ganz verschiedenen Farben. Ich könnte mir vorstellen, dass es spannend ist mit halbdeckenden oder halbtransparenten Acrylfarben über farbige Untergründe zu malen. Aber beachte hierbei, dass sich die Hintergrundfarbe auf dein Ergebnis auswirken kann.

Maluntergrund
Acrylfarbe im Skizzenbuch

Holz

Beim Malen mit Acryl auf Holz solltest du darauf achten, dass deine Holzplatte sauber, trocken und harzfrei ist.

Du kannst an Holz wirklich alles ausprobieren. Von einer fertig Spanplatte bis hin zur Holzscheibe eines frisch gefällten Baumes ist alles denkbar. Je nach Dicke deines Farbauftrags und je nach Holz kann man die Maserung am Ende durch dein Bild sehen, was durchaus einen schönen Effekt darstellen kann.

Acrylmalerei auf Holz
Bilderrahmen mit Acrylfarbe bemalt

Die Wahl des richtigen Malgrunds

Welcher Malgrund für dich der beste ist kannst nur du entscheiden. Frag dich, welche Wirkung du mit deinem Bild erzielen möchtest und wie und wo es später einmal einen Platz finden soll.

Möchtest du Deko mit Acrylfarbe erstellen, so kann ich mir einen Dachziegel, Muscheln oder Steine sehr schön als Untergrund vorstellen. Ich selbst habe vor Jahren mal eine Dachpfanne bemalt die ganz lange bei meinen Eltern vor der Haustür stand. Das sah nicht nur toll aus sondern hat auch richtig Spaß gemacht.

Möchtest du ein individuelles Geschenk mit Acrylfarben erstellen dann probier doch mal aus, einen Blumentopf aus Ton zu bemalen, oder dekoriere eine Runde, naturbelassene Holzscheibe, die man sich später schön aufhängen oder dekorativ hinstellen kann.

Wenn du einfach nur des Malens wegen malen möchtest, dann greif zum Papier oder zur Pappe. Dies ist meist am günstigsten und bietet genau so einen Malspaß wie andere Untergründe.

Acrylfarbe auf Stoff
Acrylfarbe auf Stoff

Ich selbst male ebenfalls manchmal auf Papier, vor allem dann, wenn es eher ums Ausprobieren oder um etwas “kleineres” geht. Ansonsten male ich am liebsten auf Leinwänden. Je nach Größe kann ich mich hier einfach am besten austoben und da sie sehr fach sind, kann ich sie in meinem Wohnzimmeratelier gut verstauen 🙂

Ich bin gespannt, welche Malgründe du am liebsten verwendest und freue mich, wenn du mir deine Erfahrungen in den Kommentaren da lässt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.